Bunte Ostergrüße aus dem AWO Seniorenheim Königs WusterhausenDie Situation durch die Corona-Krise ist für unsere Bewohner wie Mitarbeiter sehr schwer.

Das Osterfest wird im Jahr 2020 deutlich anders sein und sich von den letzten Jahrzehnten abheben.

Was hilft jedoch den Kopf in den Sand zu stecken?!
Mit positivem Beispiel gehen Bewohner und Mitarbeiter des Hauses Königs Wusterhausen voran und rücken bildlich gesprochen zusam-men, um ein paar bunte Ostergrüße an Angehörige und die Welt außerhalb zu schicken.

Kurzerhand wurde in Fleißarbeit ein farbenfrohes Transparent gefertigt und fotografisch festgehalten. Auch der Wind wollte natürlich nicht fehlen und trieb sein kleines Spiel mit uns und ließ das Transparent flattern, als wenn er sagen wollte, wir pusten die Sorgen und den Gram einfach fort.

Wir wünschen allen Menschen da draußen ein sonniges Osterfest und freuen uns schon auf die Zeit nach Corona.

Bleiben Sie alle gesund!

TagesheldenJeden 2. Samstag im Monat schlüpfen wir in die Rolle von Nelly und May und besuchen wechselnd auf den einzelnen Ebenen im Seniorenheim Königs Wusterhausen unsere Bewohner und verbringen mit ihnen gemeinsam den Tag.

Dazu lassen wir uns immer besondere Angebote einfallen.

Da das Talent zu malen nicht jedem in die Wiege gelegt wurde, haben wir uns überlegt, Bilder in einer besonderen Maltechnik entstehen zu lassen, die zwar ein gewisses Geschick, aber kein zeichnerisches Können verlangen.
Dank Internet wurden wir schnell fündig. So entstanden Bilder, die die Fan-tasie anregen.

Wir wählten das Angebot - Malen mit Wollfäden - und gestalteten an diesem Tag diverse Bilder in einer großen Runde in der Kreativwerkstatt.

Alle Bewohner hatten dabei viel Freude und staunten, was man mit einem Faden so alles machen kann.

Die kreativen Ergebnisse sehen Sie in unserer Ausstellung im Seniorenheim Königs Wusterhausen.

Wir hoffen, Sie haben beim Ansehen unserer Werke genauso viel Freude wie wir.

Nelly, May und Bewohner des Hauses Königs Wusterhausen, den 22.02.2020

Lichterfahrt 06Die Bewohner des Seniorenheimes Deutsch Wusterhausen konnten die brandenburgische Hauptstadt Potsdam aus einer Perspektive sehen, dieviele sicher schon lange nicht mehr erlebt haben.

Mit einem eigens bereitgestellten Bus der RVS Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald ging es für unsere unternehmenslustigen Bewohner auf eine Lichterfahrt durch die wunderschöne Stadt.

Am Nachmittag des 05.12.2019 rollte das riesige Gefährt unter gekonnter Führung von Herrn Hagemann auf den Hof des Seniorenheimes Deutsch Wusterhausen, wo er von den Bewohnern bereits jubelnd erwartet wurde.

Nachdem alle eingestiegen und sämtliche Vorräte verstaut wurden, ging die rund dreistündige Fahrt mit guter Laune und bei einigen, durch die Erinnerungen an frühere Zeiten, mit feucht glänzenden Augen los.
Es wurde gelacht, gesungen und Geschichten von alten Tagen erzählt.

Da die Zeit der Weihnachtsmärke angebrochen war, erschien Potsdam bei Nacht in einem wunderschönen Licht. Überall war weihnachtlich geschmückt und das Leben tobte auf den Straßen.

Mit reichlich Gebäck und warmen Getränken wurde die Fahrt zusätzlich versüßt, hinzu kam ein Rundumservice durch die Mitarbeiter des Seniorenheimes.

Gegen 19 Uhr kamen alle Bewohner wohlbehalten sowie glücklich in Deutsch Wusterhausen an. Die Erlebnisse wurden noch Tage danach weitergetragen und man war sich einig, solch eine Fahrt hätten sie gern bald mal wieder!

Wir bedanken uns vielmals bei der RVS Regionalen Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald, Herrn Hagemann, sowie allen begleitenden Mitarbeitern.