Milla

Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland, daher ist es nicht verwunderlich, dass es auch in unserer Einrichtung viele Bewohner gibt, die früher eigene Hunde hatten. Die Erinnerungen an das „geliebte Tier“ werden durch den wöchentlichen Besuch von unserem Besuchshund „Milla“ geweckt und zaubern ein Lächeln in die Gesichter der Bewohner. Sobald sie in die Eichrichtung stürmt, steht sie im Mittelpunkt des Geschehens, Bewohner drehen sich nach ihr um, rufen Sie zu sich und bücken sich zu ihr runter um sie zu streicheln. In diesem Augenblick werden bestehende motorischen Einschränkungen nahezu ausgeblendet.

Mithilfe des Hundes kommen die Bewohner auch untereinander ins Gespräch und teilen ihre Erinnerungen die sie zu ihren eigenen Tieren haben. Damit können ganz ungezwungen soziale Kontakte hergestellt werden. Ganz nebenbei wird auch das Kurz- und Langzeitgedächtnis gefordert. Die Bewohner erlernen verschiedene Kommandos, erfahren Informationen über den Hund, wie seinen Namen, sein Lieblingsspielzeug. Diese Informationen beim nächsten Besuch wieder abrufen zu können fördert das Erinnerungsvermögen.

Jeder Besuch ist eine willkommene Abwechslung und Bereicherung für Bewohner und Mitarbeiter.

Milla2

 

wir freuen uns Sie im Rahmen der nun möglichen Öffnungen darüber zu informieren, dass ein Besuch unserer Cafeteria zu den bekannten Zeiten

* Freitag, Samstag und Sonntag in der Zeit von 15.00 – 17.00 Uhr * ab dem 02.07.2021 möglich ist.

Cafe Aushang 06.2020

Die „luca“-App zur Kontaktdatenverwaltung und  -nachverfolgung ab sofort in unseren Niederlassungen im Einsatz – die Schnittstelle zum Gesundheitsamt LDS ist eingerichtet und ab sofort verfügbar.

Durch das digitale „Einchecken“ der Gäste bzw. Mitarbeiter per Smartphone werden in der sogenannten „Historie“ der Aufenthaltsort und gleichzeitig auch die Kontakte verschlüsselt im luca-System erfasst. Der Einsatz der ‚luca‘-App ist eine Unterstützung für die Kontaktpersonennachverfolgung für das Gesundheitsamt im Falle einer Infektion mit CoVid-19. Der Einsatz erfolgt auf freiwilliger Basis, wer die App nicht nutzen möchte oder kann, muss sich weiterhin in die dafür vorgesehenen Listen eintragen.

Die „luca“-App kann für alle Nutzerinnen und Nutzer kostenlos heruntergeladen und nach Registrierung der persönlichen Daten genutzt werden. Die verschiedenen Funktionsweisen werden auf der Internetseite unter www.luca-app.de/faq/ erklärt.