teamfoto

Am 13. März 2013 endete das Projekt: „Expedition Zukunft: Frauen gestalten Arbeit, Leben und Karriere!“ mit einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Saal der AWO Seniorenheim Wildau GmbH.

Die Teilnehmer/innen der Arbeitsgruppen präsentierten ihre Ergebnisse. Neben einem selbstgeschriebenen Buch „Gleiswechsel“, einer für das Unternehmen zusammengestellten Broschüre mit gesundheitsfördernden Maßnahmen, der Vorstellung der selbstentwickelten Internetseite zum Thema Talenteförderung und einem eigenverantwortlich erstellten Flyer über Karrieremöglichkeiten in der AWO Seniorenheim Wildau GmbH wurden viele weitere Ergebnisse an die Mitarbeiter/innen kommuniziert. Diese Veranstaltung rundete das seit Februar 2011 durchgeführte Projekt vollkommen ab und leistete unter anderem einen hohen Beitrag zur Verbesserung der niederlassungs- und bereichsübergreifenden Kommunikation innerhalb der AWO Seniorenheim Wildau GmbH.

t shirt ruecken

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeiter/innen, die während der Projektlaufzeit mit viel Engagement und Kreativität tätig waren und maßgeblich zum Erfolg des Projektes beitrugen. Besonderer Dank gilt den Mitgliedern der Steuerungsgruppe, die die Teilnehmer/innen begleiteten und jederzeit als Ansprechpartner und Berater/innen zur Verfügung standen. Einen herzlichen Dank ebenso an die externen Begleiterinnen der chubus GmbH, die durch ihre fachkundige Moderation und Beratung die Prozesse innerhalb der Arbeitsgruppen zielgerichtet steuerten.

awo gruppe

gruener haken 2013 200Erneut wurden im September alle 4 Niederlassungen der AWO Seniorenheim Wildau GmbH auf Herz und Nieren überprüft.
Mit dem ‚Grünen Haken’ sind inzwischen alle Häuser des Unternehmens ausgezeichnet worden. Die Verbraucherfreundlichkeit wurde dem Seniorenheim „Regine Hildebrandt“, und den Niederlassungen in Wildau, Deutsch Wusterhausen und Königs Wusterhausen bescheinigt.
Die Auszeichnung wird von der “Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V. (BIVA)“ vergeben. Die ehrenamtlichen Gutachter haben den Anspruch, die Lebensqualität im Altenheim zu messen und konzentrieren sich dabei auf Aspekte wie Menschenwürde, Teilhabe oder Autonomie. Geprüft wird neben einem respektvollen Umgang zum Beispiel, ob die Einrichtung in das örtliche Leben eingebunden ist und ob individuelle Wünsche, etwa bei Aufsteh- und Zubettgehzeiten, berücksichtigt werden.   
Die Begutachtungsergebnisse der einzelnen Häuser können im Internet nachgelesen werden unter www.heimverzeichnis.de.

 

DSC 3405

2.443 Mädchen und Jungen nutzen den 10. Zukunftstag in Brandenburg, um zu erfahren, wie in Unternehmen gearbeitet wird und welche beruflichen Perspektiven es gibt.
Über 580 Betriebe und Einrichtungen öffneten an diesem Aktionstag ihre Türen und boten über 8.400 Plätze an.
Der Zukunftstag bietet beste Möglichkeiten, dass sich jeder – über die Schule hinaus – über den künftigen Traumberuf informieren und schon mal Kontakte knüpfen kann. Zudem lässt sich testen, ob die eigenen Zukunftsträume realistisch sind.
Die AWO Seniorenheim Wildau GmbH und die Wildauer Service GmbH boten 40 Jugendlichen die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Berufsbilder „Altenpfleger/in“ und „Koch/Köchin“ zu schauen.
Alle Jugendlichen nutzen die Chance, Erfahrungen für ihre Berufswahl zu sammeln. Die eine Gruppe vergnügte sich beim WII Bowling mit den Senioren, während die andere Gruppe leckere Salate und Nudelgerichte zauberten, die dann gemeinsam gegessen wurden.

Für uns war der Tag ein voller Erfolg und eine sehr gute Gelegenheit, mit potentiellen Nachwuchskräften ins Gespräch zu kommen.

Der Zukunftstag richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 6. bis 9. Klassen und dient der Berufsorientierung. Vor allem weniger bekannte und Geschlechter untypische Berufe sollen ausprobiert werden.

AWO Seniorenheim Wildau GmbH Wildauer Service GmbH