biva 150Die Niederlassungen der AWO Seniorenheim Wildau GmbH in

Niederlehme „Regine Hildebrandt“
Pflegeheim Königs Wusterhausen
Pflegeheim Deutsch Wusterhausen
Pflegeheim Wildau

NL haben sich bereits zum 2. Mal durch unabhängige Gutachter die Verbraucherfreundlichkeit bestätigen lassen
http://www.bmelv.de
http://www.heimverzeichnis.de/

Die AWO Seniorenheim Wildau GmbH unterstützt, betreut und versorgt als sozialer Dienstleister sowohl Senioren als auch pflegebedürftige Menschen in ihrer Lebensführung. Dabei liegt die Kernkompetenz in der Vielfalt des Leistungsangebotes: vollstationäre und ambulante Pflege- und Betreuungsleistungen, Tages- und Kurzzeitpflege, besondere stationäre Dementenbetreuung, barrierefreies Wohnen sowie ergo- und physiotherapeutische Leistungen.

Etappenziel: QgP-Qualitätssiegel

Im August 2009 stellte sich die AWO Seniorenheim Wildau GmbH erstmals einer Zertifizierung durch die DQS nach den Forderungen der „Qualitätsgemeinschaft Pflege“ der LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Land Brandenburg (QgP). Nach einer Vorbereitungszeit von insgesamt achtzehn Monaten hatten die Mitarbeiterinnen der stationären Niederlassungen sowie des Ambulanten Pflegedienstes in Wildau ihre Arbeitsstrukturen und -prozesse dermaßen optimiert, dass das Managementsystem alle im Sinn des Elften Sozialgesetzbuches (SGB XI) aufgestellten Qualitätsforderungen sowie die Ziele und Forderungen von QgP erfüllte. Das QM-Handbuch der Qualitätsgemeinschaft Pflege und die darin enthaltenen Fragebögen zur Selbstbewertung waren die Grundlagen der Begutachtung.

Neue Herausforderung: Business Excellence

Bereits ein Jahr später überzeugte sich DQS-Auditorin Cornelia Peter von der erfolgreichen Implementierung und dem hohen Reifegrad des Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001. Die bei der Begutachtung festgestellte „flächendeckende Kompetenz“ konnte nur durch eine intensive Auseinandersetzung mit den Forderungen der Norm und dem exzellenten Qualitätsbewusstsein aller Mitarbeiter und Führungskräfte erreicht werden. So werden u.a. potentielle Fehler mithilfe der Fehlermöglichkeitseinflussanalyse (FMEA) auf ihre Auswirkungen bewertet, um geeignete Maßnahmen einleiten zu können. Das von innovativen und engagierten Teams aufgebaute Qualitätsmanagementsystem wird von allen Mitarbeitern kontinuierlich weiterentwickelt. Durch jährliche interne Audits und externe Begutachtungen nach ISO 9001 werden die hohen Qualitätsansprüche der Einrichtung abgesichert. Die sehr guten Ergebnisse der Überprüfungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen, bei denen alle Niederlassungen mit der Note „1“ abgeschnitten haben, sind dafür ein weiterer Beleg.

Seit diesem Jahr befindet sich das Unternehmen auf dem Weg zu Business Excellence. Im Vorfeld wurde ein Mitarbeiter zum EFQM-Assessor ausgebildet, um in der Praxis von den Besten zu lernen und das erworbene Wissen ins eigene Unternehmen zu transportieren. So hat sich die AWO Seniorenheim Wildau GmbH die Teilnahme am Qualitätspreis Berlin-Brandenburg 2012 als nächste Herausforderung zum Ziel gemacht.

Grit Marko
Qualitätsmanagementbeauftragte

AWO Seniorenheim Wildau GmbH 
Wildau


Weitere Informationen zu QgP unter www.qgp-brandenburg.de

cimg5401

Ungewöhnliche tierische Unterstützung der Therapeuten im AWO Seniorenheim Wildau

Daniel Otto, Ergotherapeut im AWO Seniorenheim Wildau, muss seinen ganzen Charme aufbieten.
Die meisten Bewohner der Pflegeeinrichtung, die er mit seinem neuen Helfer besucht, wollen ihm seinen tierischen Begleiter nicht mehr wieder geben. "Darf ich den behalten?" oder "Hat der tolle Augen!" sind oft vernommene Kommentare, die Otto schon in den ersten Minuten der Demonstration der Robbe PARO überraschen.

Die mit weichem, weißen Fell und großen Augen realistisch anmutende Babyrobbe PARO ist eine interaktive Kuschelrobbe, die ergänzend zur Tiertherapie in der Arbeit mit demenziell veränderten Menschen eingesetzt wird.
"PARO soll keine Tiere oder Menschen ersetzen, vielmehr ist PARO eine Kontaktbrücke und ein Türöffner, um den gelegentlich schwierigen Zugang zu Menschen mit Demenz zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen", so Tobias Bachhausen von Beziehungen pflegen, der deutschlandweit den Pflegeinstitutionen die Möglichkeit bietet, PARO kennenzulernen. "PARO ist eine Ergänzung unserer Arbeit, insbesondere wenn andere Optionen, wie bspw. echte Tiere, gerade nicht verfügbar oder einsetzbar sind.
"
Die AWO Seniorenheim Wildau will nun selbst erfahren, ob und wie PARO eine sinnvolle Bereicherung der vielfältigen Aktivitäten und Pflegeleistungen sein kann.
Im mehrwöchigen Test wird Daniel Otto die Bewohner einzeln aber auch in Gruppen gemeinsam mit PARO besuchen und die Reaktionen zu dokumentieren.
Zumindest seinen neuen Ziehvater scheint PARO schon gewonnen zu haben: Unbewusst streichelt Otto die Robbe sanft, bevor er mit ihr gemeinsam zum nächsten Bewohner aufbricht.

cimg5404cimg5410
 

Kontakt:

AWO Seniorenheim Wildau

Herr Udo Rode
Lessingstraße 24

15745 Wildau
 

Tel. 033 75 / 51 45 55  

Weitere Informationen

Beziehungen pflegen UG (haftungsbeschränkt)

Tobias Bachhausen

Holunderweg 4a

30926 Seelze
05137 9860145

0179 129 5152

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herstellerseite von PARO:

http://paro.jp/english/index.html