biva 150Die Niederlassungen der AWO Seniorenheim Wildau GmbH in

Niederlehme „Regine Hildebrandt“
Pflegeheim Königs Wusterhausen
Pflegeheim Deutsch Wusterhausen
Pflegeheim Wildau

haben sich im Sommer 2010 erfolgreich der freiwilligen Kontrolle durch einen ehrenamtlichen  Kontrolleur der Bundesvereinigung  der Nutzerinnen und Nutzer
von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) e.V. unterzogen.


Damit gehören alle vier Niederlassungen der AWO Seniorenheim Wildau GmbH zu den nur 10% aller stationären Pflegeeinrichtungen, die in Brandenburg und in der gesamten Bundesrepublik bislang bereit waren, sich dieser Überprüfung Ihrer Pflegequalität unter dem speziellen Gesichtspunkt des Verbraucherschutzes und der Transparenz zu stellen. Dabei stand die Begutachtung der Lebensqualität und Lebensbedingungen in den Bereichen Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde nach den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation für die Lebensqualität pflegebedürftiger Menschen, der Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen, dem Grundgesetz, dem Sozialgesetzbuch sowie den Heimgesetz-gebungen im Vordergrund.

Mit dem „grünen Haken“ wird den vier Niederlassungen bescheinigt, dass in den Einrichtungen und bei den dort tätigen Mitarbeitern der Respekt und die Rück-sichtnahme vor den Pflegebedürftigen sowie die Wahrung der Intimsphäre jederzeit gewährleistet werden. Mit dem Qualitätssiegel des grünen Punktes bescheinigt die BIVA e.V. den vier Niederlassungen, dass sie den Pflegebedürftigen eine hohe Lebensqualität zur Verfügung stellen. Alle vier Niederlassungen werden sich im Sommer 2011 erneut einer Überprüfung stellen.

http://www.bmelv.de/

http://www.heimverzeichnis.de/

 

Schmerzgeschehen und Schmerzmedikation bei Pflegeheimbewohnern


Warum diese Studie?

Schmerzen stellen ein bedeutsames Phänomen in der deutschen Bevölkerung dar. Im Alter sind
Schmerzen die häufigsten Beschwerden.

Auf Pflegeheime bezogene Studien zum Schmerzgeschehen liegen aus Deutschland bisher jedoch nicht vor.
Im Rahmen dieser Studie wird mit einer Datenerhebung in vollstationären Pflegeeinrichtungen versucht die vorhandene Forschungslücke zu schließen. Bewohner von Pflegeheimen und Personen mit eingeschränkter kognitiver Leistungsfähigkeit sind in vorliegenden Untersuchungen häufig unterrepräsentiert bzw. wurden ganz ausgeschlossen.
Um eine für die Altenbevölkerung repräsentative Untersuchung durchzuführen, beteiligt das PAiN Projekt diese schwer erreichbare Gruppe bewusst.
Ein wesentlicher Grundpfeiler der interdisziplinären Behandlung von Schmerzen ist die Arzneimitteltherapie.
Ungeachtet ihrer hohen  Bedeutung wurde die Qualität und Angemessenheit der Arzneimittelverordnungen im Rahmen der Schmerztherapie von Heimbewohnerinnen und Heimbewohnern bislang jedoch nur unzureichend untersucht.
So steht als ein weiterer Aspekt, die pharmakologische Schmerztherapie im Fokus dieser Studie.

Lesen Sie die gesamte Kurzbeschreibung in dem PDF Dokument

pdfDownload: PAIN

 

pict9217 650

Die Qualitätsgemeinschaft Pflege im Land Brandenburg hat am 25.09.2009 der AWO Seniorenheim Wildau GmbH auf Grundlage der Qualitäts-Management Handbücher der stationären Altenpflegeeinrichtungen an allen Standorten (Wildau, Königs Wusterhausen, Deutsch Wusterhausen, Niederlehme Regine Hildebrandt, „Kurzeitpflege“ Deutsch Wusterhausen und der „Tagespflege“ für dementiell Erkrankte in Niederlehme) sowie dem Ambulanten Dienst der Seniorenheim Wildau GmbH ihr Zertifikat verliehen.

Nach einer Vorbereitungszeit von insgesamt achtzehn Monaten ist  durch externe Begutachter die vollständige Pflegesystematik und Pflegequalität der AWO Seniorenheim GmbH in Ihren Zielsetzungen und Ihrer praktischen Umsetzung in vollem Umfang geprüft und mit sehr guten Ergebnissen bestätigt worden.
Die AWO Seniorenheim Wildau GmbH wird sich bereits im Frühherbst 2010 einer erneuten freiwilligen Überprüfung durch die QgP stellen und strebt im weiteren zum Jahr 2011 eine Zertifizierung nach der international gültigen DIN EN ISO 9001 an.

Andreas Beckmann, Geschäftsführer der AWO Seniorenheim Wildau GmbH zeigte sich Stolz auf diese Leistung und dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement: "TQM heißt für uns: Täglich Qualität machen".

Gutachterin Peter von der Deutschen Gesellschaft für Qualitätssicherung  bescheinigte in ihrem Grußwort allen Einrichtungen "ein angenehmes und gepflegtes Erscheinungsbild, fähige Abläufe, engagierte Teams und gelebte Kundenorientierung". An die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerichtet sagte sie weiter: "Qualität ist nicht der Druck von oben oder der Zwang von außen, sondern der Wille von Innen".

Die Berichte und Zertifikate können hier eingesehen werden.

pict9119 800pict9130 800pict9148 800

pict9164 800pict9174 800pict9189 800